In 5 Schritten zum Passiven INvestor

Du willst automatisiert und ohne großen Zeitaufwand ein Vermögen aufbauen. Dann ist der passive Investmentansatz genau das Richtige für dich!

Es sind nur 5 Schritte notwendig um passiv zu investieren.

1. Entscheide dich und bleib dabei

Es gibt nicht schädlicheres für dein Kapital als wenn du alle paar Jahre deine Strategie änderst, deine Aktien oder ETFs verkaufst um in eine neue Strategie zu investieren. Du kannst natürlich verschiedene Strategien miteinander kombinieren solltest aber innerhalb einer Strategie konsistent sein!

2. Schätze deine Risikotragfähigkeit ein

Die Einschätzung der Risikotragfähigkeit hängt häufig davon ab, wie die Börsenjahre der letzten Jahre waren (Finanzkrise oder Boom). Überschätzt du deine Risikotragfähigkeit, kann es sein, dass du in schlechten Jahren bei Kursfällen zu Panikreaktionen neigst und verkaufst. Unterschätzt du hingegen deine Risikotragfähigkeit, entgeht dir Möglicherweise Rendite.

3. Asset Allocation festlegen

Deine Asset Allocation ist nichts anderes als deine Vermögensaufteilung auf verschiedene Anlageklassen. Hier unterscheidet man zwischen risikofreien (z.B. Tagesgeldkonto; Staatsanleihen) und risikobehafteten Investments (Aktien, Immobilien). Je nach Einschätzung deiner Risikotragfähigkeit über- bzw. untergewichtest du eine der beiden Anteile.

4. Umsetzung mit ETFs

Jetzt geht es an die Umsetzung und du musst deine theoretische Asset Allocation mit ETFs füllen. Mit Hilfe von Websites wie bspw. JustETF.com kannst du dir passende ETFs raussuchen. Super- dein Anlageportfolio steht jetzt! Herzlichen Glückwunsch! 

5. Rebalancing

Rebalancing ist der Prozess mit dem du deine ursprüngliche Assetallocation wieder herstellst. In der Regel solltest du das einmal jährlich tun. Es wird nämlich in deinem Portfolio naturgemäß Assetklassen geben die besser performed haben und welche die weniger Rendite erzielt haben. Es ist deshalb wichtig, die ursprüngliche prozentuale Verteilung wieder herzustellen. 

No Comments

Post A Comment